Streckenbesichtigung mit Hans-Peter Durst

Insgesamt erwarten die Tri-Geckos am kommenden Sonntag, den 02. Juli zum PSD-Bank-Triathlon am Phoenix-See rund 700 sportbegeisterte Ausdauerathleten. Rund 60 Teilnehmer folgten am vergangenen Sonntag der Einladung der Tri-Geckos zur Besichtigung der Strecken des 16. PSD-Bank Triathlon Dortmund am Phoenix-See. Zusammen mit Dortmunds zweifachen Paralympics Gewinner von Rio, Hans-Peter Durst, fuhren die Teilnehmer die geplante Radstrecke ab.

Zuvor informierte der Orga-Chef des Triathlons, Udo Antoniewicz, die Interessierten über einige wichtige Regeln. „Beim Triathlon gibt es schon seit Beginn eine Helmpflicht! Prüft vorher, ob Euer Helm in Ordnung ist, sonst ist der Wettkampf vorbei bevor er begonnen hat.“, ist dabei der dringliche Appel an die Teilnehmer. Die Räder und Helme der Teilnehmer werden vor dem Check-In von Kampfrichtern kontrolliert. Können mögliche Mängel von den Teilnehmern oder der durch die Edelhelfer aus Hombruch gestellte technische Hilfe nicht behoben werden, so müssen die Kampfrichter den Start unterbinden.

Dazu wurden Fragen der Teilnehmer ausführlich besprochen. „Wo kann ich mich zwischen den Disziplinen umziehen?“ – „Nach dem Rennen gibt`s Umkleiden und Duschen im nahe gelegenen Phoenix-Gymnasium. Während des Rennens gibt`s die Wechselzone.“, erläuterte Udo Antoniewicz und fügte mit einem Grinsen hinzu „und die Wechselzone hat für die Zuschaue natürlich keinen Sichtschutz! Aber die moderne Sportkleidung ist so schnell trocken, da lohnt sich das Umziehen auch nicht“.

Als weitere kompetenter Ansprechpartner rund ums Radrennen stand zusätzlich Hans-Peter Durst zur Verfügung. Der zweifache Paralympics Sieger aus Rio startet am Wochenende des PSD-Bank Triathlons Dortmund am Phoenix-See beim Weltcup in Emmen. „Leider kann ich wegen meines Starts in Emmen nicht bei unserem Triathlon starten. Es ist großartig, was die Tri-Geckos hier zusammen mit der Stadt auf die Beine stellen. Ich wünsche allen Teilnehmern viel Erfolg und hoffe, 2019 beim nächsten Mal am Phoenix-See am Start sein zu können.“, bedauerte Hans-Peter Durst.

„Nachdem wir im Januar frei geschaltet haben waren die Sprint- und Olypmische Distanz in Rekordzeit ausgebucht.“, freute sich Martin Gähner, 1. Vorsitzender der Tri-Geckos über die positive Resonanz und fügte hinzu. „Das zeigt, welchen Stellenwert der Triathlon inzwischen hat und das Dortmund auf ein solches Event am Phoenix-See gewartet hat.“

Inzwischen ist auch die Anmeldung für die Schüler und Staffeln geschlossen, aber noch bis zum Sonntag um ca. 13.30h wird die Anmeldung für den Bambini-Duathlon geöffnet sein. Hier können Kinder der Jahrgänge 2010 bis 2007 ihre Ausdauer beim Laufen – Radfahren – Laufen unter Beweis stellen. Neben dem Sport wird den Triathlon- und See Besuchern ein buntes Rahmenprogramm am Südufer geboten. Detail hierzu werden die Tri-Geckos am kommenden Mittwoch auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der Stadt Dortmund vorstellen.

Streckenbesichtigung am 25.06.

Für alle Interessierten bieten wir am Sonntag, 25. Juni 2017, eine Streckenbesichtigung an. Treffpunkt ist um 10 Uhr auf dem Platz zwischen Hörder Burg und See, der späteren Wechselzone.
Die Schwimmstrecke wird erläutert, Rad- und Laufstrecke werden abgefahren, natürlich im Besichtigungsmodus und nicht im Renntempo. Gerade für Triathlon-Einsteiger wird sicher auch der ein oder andere nützliche Tipp vermitteelt.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Sonnenschutz – Na klar, aber richtig!

Das Thema Sonnenschutz hat in der Triathlonszene in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Wir alle lieben die Sonne. Aber man muss auch die Gefahren im Blick haben.

Die DTU kümmert sich insbesondere um die Triathlonjugend und kommt mit entsprechendem Infomaterial ihrer Fürsorgepflicht nach.

Sollte sich beim 16. PSD Bank-Triathlon die Sonne von ihrer strahlendsten Seite zeigen – was wir natürlich alle hoffen – empfehlen wir allen Teilnehmern, sich entsprechend zu schützen.

Als Veranstalter müssen wir dabei aber auch im Blick haben, dass die Wasserqualität durch das Einbringen von Sonnenschutzmitteln nicht nachteilig beeinflusst wird. Wir gehen davon aus, dass sich ein Triathlet nicht mit (z. B.) „Tiroler Nussöl“ einreibt. Für den Triathleten muss es natürlich eine wasserfeste Sonnencreme oder ein -gel sein, damit der Schutz beim Radfahren und Laufen vorhanden ist. Entsprechende Empfehlungen findet ihr auf den einschlägigen Triathlonseiten und -foren.

NUTRIXXION ist wie immer dabei!

Selbstverständlich darf bei einem Triathlon in Dortmund NUTRIXXION nicht fehlen. Für den Dortmunder Sporternährungshersteller ist es eine Selbstverständlichkeit, auch in diesem Jahr wieder Partner des PSD Bank Triathlons zu sein. Wie auch schon in den vergangenen Jahren können sich die
Finisher im Ziel mit NUTRIXXION Getränken stärken.
Neu in diesem Jahr sind die praktischen NUTRIXXION Endurance Drink Sticks. Es gibt diese ab sofort in den bewährten Geschmacksrichtungen: Orange, Lemon und Red Fruit. Oder mit dem extra an Koffein, als XX-Force.
Du möchtest die Produkte vor dem Wettkampf schon testen?
Hier geht´s zum E-Shop.

After Work Ride mit Edelhelfer

Noch 8 Wochen! Für alle, die mittwochs nicht vor der Glotze hängen und eine zusätzliche Radeinheit einschieben wollen! Ab sofort bieten die Edelhelfer den aus Recklinghausen bekannten After Work Ride an.

Gefahren werden zirka 50 km für alle Leistungsklassen. Niklas Greven ist euer Strecken-Scout und bietet euch als Edelhelfer in vorderster Position Windschatten. Der Treffpunkt ist um 19.00 Uhr vor dem Edelhelfer Geschäft in Dortmund Hombruch (Harkortstraße 107).

Ortsbegehung & Detailplanungen laufen

Nur noch 8 Wochen! – dann startet der PSD-Bank Triathlon Dortmund am Phoenix-See!

Das Wetter ist dann sicherlich besser als bei der Ortsbegehung zur Detailplanung der Laufstrecke in dieser Woche & keine Angst! – ihr müsst Euch die Pfeile und Striche zum Einstieg in die Laufstrecke nicht merken. Das gut 100 Personen umfassende Orga- und Helferteam wird für Euch am Vorabend des Triathlons die Strecken mit Drängelgittern, Pylonen etc. kenntlich machen.

Wer dabei sein möchte hat noch die Chance, hat noch die Chance mit Freunden oder Familie eine Staffel zu melden. Die Startplätze für die Sprint- und Olympische Distanz waren in diesem Jahr in Rekordzeit ausgebucht!

Hans-Peter Durst startet mit Sieg in die Saison

Fast auf den Tag genau 7 Monate nach dem Erfolg bei den Paralympics in Rio setzte Hans-Peter Durst (2.v.l.) gleich zu Beginn der neuen Saison ein Ausrufezeichen und siegte in Verolanuova!

„Ein aufschlussreicher Start in die Saison, die Vorbereitungen im Training scheinen zu fruchten, die Abstimmung des Materials, die nachhaltige Unterstützung durch meine Partner und Förderer und die aktuelle Berufung ins DBS-Top-Team Tokio geben mir viel Sicherheit und Zuversicht für mein Projekt „Konnichiwa Tokyo 2020 – Machikirenai !!!“, freute sich Tri-Gecko Mitglied Hans-Peter Durst über seinen Erfolg.

Wir drücken Hans-Peter für die anstehende Weltcup-Saison die Daumen und hoffen auf seinen Start beim PSD-Bank-Triathlon am Phoenix See.

SwimRaceDays im Südbad

Spitzensport in einem neuen, attraktiven Format präsentieren die SwimRaceDays am kommenden Wochenende im Dortmund Südbad.

Ab 08.00 Uhr startet am morgigen Samstag das Programm. Gegen 18.45 Uhr startet das Finale mit dem Elimination Race, zum ausführlichen Programm geht`s hier.

Für alle sportbegeisterten Dortmunder ein Pflichttermin im Dortmunder Sportkalender!

Sprint-Distanz in Rekordzeit ausgebucht

Foto: Michael Siepmann

Die Sprint-Distanz des diesjährigen PSD Bank-Triathlon Dortmund am PHOENIX See ist in Rekordzeit ausgebucht. Nach dem aktuellen Meldestand für die Olympische Distanz erwarten wir hier auch in Kürze den Status „Ausverkauft!“.

Grund genug für die Ruhnachrichten einen ersten Blick auf den Triathlon zu werfen. Zum Artikel geht`s hier.

nach knapp 2 Wochen: fast ausgebucht!

Foto: Nils Foltynowicz

Wow! Vor knapp zwei Wochen konnten wir die Anmeldung für den 16. PSD-Bank-Triathlon Dortmund am PHOENIX See frei schalten.

Für die Olypmische Distanz sind mit mehr als 80 Meldungen bereits über 50% der Startplätze weg. Bei der Sprint-Distanz wird das Teilnehmerlimit voraussichtlich in den nächsten Tagen erreicht sein. Wer dabei sein will sollte nun schnell sein!

Beachtet bitte, dass die Anmeldung erst mit der Überweisung der Startgebühr und ggfl. anfallender Nebengebühren bearbeitet wird. Sobald die Meldelisten voll sind, werden wir eine Warteliste eröffnen, um bei möglichen Abmeldungen den „Nachrückern“ in chronologischer Reihenfolge die Chance zum Start geben zu können.

Update:

Anmeldungen für die Sprint-Distanz sind nicht mehr möglich!

Wer sich bis jetzt für den Sprint angemeldet, aber das Startgeld noch nicht überwiesen hat, bitte zeitnah erledigen.